Willkommen bei www.kalamaki.de,Mail: info@kalamaki.de,Telefon: 0030 28920 45470

Sie sind hier: Startseite » Wissenswertes » Ausflugsziele

Ausflugsziele

Tagesausflüge mit ungefährer Entfernungsangabe von Kalamaki aus

Bitte erkundigen Sie sich immer vor Ort nach dem aktuellen Straßenzustand... je nach Wetter sind manche Ausflugsziele manchmal schwierig erreichbar...

Archäologische Stätten, Klöster und Kirchen im zentralen Süden Kretas

Gortys oder Gortyna
ca. 25 Km entfernt von Kalamaki, zwischen Mires und Agios Deka; die ältesten, in Stein gehauene Gesetzestexte (500 - 450 v.Chr..), welche das damalige Alltagsleben regelten (Ehebruch, Scheidung, Erbrecht etc.); unter römischer Besetzung   (67 v.Chr.. bis  395 n.Chr..)  war  Gortys  Hauptstadt der Messara - Ebene, von hieraus wurde auch Rom mit Getreide versorgt; Überall erwähnt ist die bekannte frühchristliche Titus Basilika, in welcher der Apostel Paulus seinerzeit (59 n.Ch.) predigte.

Minoischer Palast von Phaistos
ca. 10 Km von Kalamaki; nach Knossos der zweitgrößte minoische Palast; ca.1900 v. Chr.. erbaut, jedoch ca. 1700 v. Chr.. durch  ein Erdbeben zerstört; Wiederaufbau um 1450v.Chr.. und  noch  vor Vollendung auf  bisher unerklärbarer weise  wieder zerstört; seit 1900 n.Chr.. finden bis heute Ausgrabungen unter Leitung der italienischen Archäologen Schule statt;

Agios Georgios, die kleine Kapelle bei Phaistos
Ruinen einer kleinen Kapelle, welche an der Straße nach Agios Ioannis steht. Die Kirche war bereits im 16.Jhd die Klosterkirche eines Männerklosters, welche bis 1821 normal funktionierte.

Agios Pavlos, kleine Kapelle bei Ag.Ioannis
vermutlich eine der ältesten Kapellen Kretas -5 bis 6 Jahrhundert n.Chr..- auf dem Friedhof außerhalb Agios Ioannis (der Ort unterhalb Phaistos) ist dem Apostel Paulus geweiht, welcher hier vermutlich Taufen vornahm.

Agia Triada
ca. 3 km von Phaistos entfernt, um 1550 v. Chr.. erbaut; eine Theorie besagt es handle sich hier um ein minoisches Marktdorf;

Minoisches Grab bei Kamilari
auf einem Hügel zwischen den Olivenhainen nördlich außerhalb des Dorfes Kamilari befand sich um 1900 vor Chr.. ein Friedhof. Hier wurde  1957 ein relativ gut erhaltenes Tholos-Grab gefunden und freigelegt.

Kloster Kaliviani, zwischen Tympaki und Mires (ca. 17 km)
eines der wenigen Klöster, welches noch voll intakt ist und heute noch als Waisenhaus, Mädchenpensionat, Alters- und Pflegeheim fungiert ; eine weitläufige Anlage, mit prächtigen Blumen und Palmen ; eine Handarbeitsschule mit Webstühlen, Nähmaschinen und Ausstellungsräumen, in welchen die hergestellten Stücke bewundert und käuflich erworben werden können ;

Kloster Vrondisi, zwischen Vorisia und Zaros (ca. 39 km) 
besonders reizvoll ist hier die wunderbare Aussicht über einen großen Teil der Messara - Ebene sowie Zaros und andere Bergdörfer; auch hier gibt es in der Kirche, welche extra mit einer Beleuchtungsanlage ausgestattet wurde, schöne Fresken anzusehen;

Kloster Odigitrias, von Kalamaki aus Richtung Süden nach Listaros
Eine sehr schöne (renovierte) Klosteranlage, welche früher Schutz vor Piratenüberfällen bot; heute ein Ort der Ruhe, wenn nichtgerade Bustouren aus dem Norden vorbeikommen. Die Strasse ist bis zum Kloster asphaltiert.

Schluchten im zentralen Süden Kretas

Agio Faraggo
Ungefähr 3 Km nach dem Kloster Odigitrias kommt man zur Agio Faraggo , die heilige Schlucht oder auch die Schlucht der Eremiten genannt. Durch ein Tal von Oleanderbüschen gelangt man am Ende an eine kleine Bucht mit feinem Kiesstrand. In der Schlucht erheben sich rechts und links steile Felswände, die sehr beliebt bei Kletterern ist. 

Marzalos
man fährt am Kloster Odigitrias rechts und dann hält man sich ansonsten weiterhin eher links bis man zu einer kleinen Kirch kommt. Links davon ist der Abstieg zur Felsenkappelle der „Panagia“ – Kirchweihe am 15.08. Von hier aus ist es ungefähr 50 Minuten in einem Kiesflussbett zu wandern, zwischen Oleander und Palmen bis zum Kiesstrand.

Rouvas Schlucht 
ist bei Zaros gelegen (ca.35 Km von Kalamaki aus) und auch für nur mäßige Wanderer bereits ein wunderschönes Erlebnis; die Wanderung beginnt oberhalb des Quellteiches von Zaros oder ab dem Kloster Ag. Nikolaos ; der Aufstieg dauert ca. 2 Stunden für die ungefähr 5 km lange Strecke und endet auf einem Hochplateau bei einer kleinen Kapelle;

Strände im zentralen Süden Kretas

Bei Nordwest Wind, im Sommer haben wir hier häufig die Melthemi-Winde aus dem Norden, sind die Buchten und Strände an der Südostküste ruhiger und geschützter. 

Kali Limenes (oder auch Kala Limania)- ca. 28km
über Asphaltstraße (über Pigaidakia) gut erreichbar in 45 Minuten, alternativ über die holprige Staubpiste vom Kloster Odigitrias;  rechts und links Sandstrände ohne Sonnenschirme  oder Liegen, im Sommer häufig von freien Campern belegt oder besonders an Wochenenden von Einheimischen Familien aus der Umgebung besucht.

Chrisostomos / Sfinias Beach - ca.30km
an der Südküstenstraße zwischen Kali Limenes und Lentas über Pigaidakia

Platia Peramata / Psili Ammos - ca.30km
an der Südküstenstrasse zwischen Kali Limenes und Lentas  über Pigaidakia

Lentas - ca. 40km
westlich von dem Dorf liegt der Dyskos Beach, welcher auch als FKK Strand bekannt ist , direkt im Dorf gibt es einen kleinen Kies-Sandstrand , direkt unterhalb von Tavernen und Kaffe-Bars,

Loutra Beach - ca. 40km
liegt an der Südküstenstrasse östlich von Lentas, über Miamou anzufahren

Tripiti Beach
Jeep oder SUV ist empfehlenswert , die beeindruckende Tripiti Schlucht liegt wenige Meter vom Strand entfernt, östlich von Loutra Beach


Auch in Richtung Südwestengibt es entdeckenswerte Strände

Kokkinos Pirgos, mittlerweile ein kleiner Badeort mit Tavernen und Kaffee Bars, direkt hinter Tympaki nur 10Km von Kalamaki entfernt über Asphaltstraße erreichbar. Alternativ den Kalamaki Strand immer Richtung Norden weiterlaufen, am Militärgelände weiter direkt am Strand entlang weiter gehen, Nach ca. 5 Km kommt man nach Kokkinos Pirgos. Vorher heisst der Strandabschnitt auch Pachi Ammos und Afrathia. 

weitere Strände im nahen zentralen Südwesten
Agios Georgios - ca.30km, Sonnenschirme und Liegestühle und Gastronomie
Agios Pavlos - ca.45km, Sonnenschirme und Liegestühle und Gastronomie
Triopetra - ca.50km, Sonnenschirme und Liegestühle und Gastronomie
Agia Fotia - ca.55km, Sonnenschirme und Liegestühle und Gastronomie
Preveli - ca.65 km, Sonnenschirme und Liegestühle und Gastronomie
Plakias - ca.82km, Sonnenschirme und Liegestühle und Gastronomie
Frangokastello - ca.89km, Sonnenschirme und Liegestühle und Gastronomie

Zwischen den genannten Stränden gibt es noch viele, weniger bekannte, kleine Strandabschnitte...
Wir wünschen viel Spaß beim Erkunden

Ortschaften im zentralen Süden Kretas

Mires (ca.20)
Kreisstadt mit ca. 5.000 Einwohnern ; hier finden Sie Ärzte, Banken, Post und Apotheken sowie große Supermärkte und div. Gemüsehändler; 
Samstag ist hier Wochenmarkt von 8.00 bis 13.00 mit Gemüse, Obst und Kleintieren sowie große Auswahl an Textilien (Zigeuner-Markt) ;

Tympaki (ca.8 km) nächst größerer Ort (ähnlich wie Mires) mit Apotheken, Banken, Post und Supermärkten sowie Bäckereien wo man auch dunkles Brot erhält;
Freitags Wochenmarkt von 8.00 bis 13.00 auf der nördlichen Parallelstrasse zur Durchfahrtsstrasse 

Agia Galini (ca.28 km)
ehemaliges malerisches Fischerdorf am Hang mit kleinen Gassen und weiß getünchten Häusern; mittlerweile sehr touristisch erschlossen (Pauschaltourismus); für Nachtschwärmer genau das Richtige - viele Tavernen und Bars; im kleinen Hafen gibt es verschiedene Ausflugsboote die u.a. nach Preveli oder Agios Georgios und Paximadia fahren (immer wetterbedingt)

Matala (13 km)
ist ebenfalls ein ehemaliges Fischerdorf, welches nun hauptsächlich mit Pauschalangeboten lockt; sehenswert die Höhlen aus der Jungsteinzeit, welche in den ‘60 und ‘70 er Jahren von Hippies bewohnt wurden und nun nur noch tagsüber zu besichtigen sind; der Legende nach soll hier einst Zeus mit der Europa an Land gegangen sein, heute wimmelt es am kleinen Sandstrand von Sonnenschirmen und Liegestühlen, die in der Mittagszeit meist voll belegt sind ; in weiter südliche Richtung kann man in ca. 45 min. zum Red-Beach wandern, wo es auch bei starkem Nordwind noch gut zu baden ist;
Seit 2011 findet hier in Matala jährlich -meist zur Pfingstzeit- ein 3 tägiges Musikfestival statt. 

Die kleineren Nachbarortschaften finden Sie in der Umgebung näher beschrieben.

Wählen Sie eine andere Sprache

Diese Seite ist in folgenden Sprachen verfügbar:

Umgebung / Lage